Mit der Gefährdungsbeurteilung zu guten Arbeitszeiten

Chancen – Methoden – Mitbestimmung

Ein Seminar aus der Kategorie "Seminare von BEST e.V."

BST-0023-1938
Termin

17.–18.09.2019

Teilnahmegebühr

€ 515,00

Status

offen

Veranstalter
BEST
Zielgruppen
  • Betriebs-/Personalräte
  • Mitarbeitervertretungen
§ 37 Abs. 6 BetrVG, § 45 Abs. 5, SPersVG bzw. § 46 Abs. 6, BPersVG oder nach § 19 Abs. 3, MVG bzw. § 16 Abs. 1 MAVO
Referent
Inhaltsbeschreibung

Gute Arbeitszeiten sind ein wesentlicher Schlüssel zu gutem und gesundem Arbeiten. Aber: Was sind gute Arbeitszeiten und wie lassen sie sich gestalten? Es gilt, den betrieblichen Anforderungen, dem Gesundheitsschutz und der Vereinbarkeit von Arbeit und privaten Belangen zu entsprechen. Oft geht es um die Flexibilisierung im Interesse des Arbeitgebers und der Kunden, um die Ausweitung der Betriebsnutzungszeiten und um Kostenerwägungen. Die Bedürfnisse der Beschäftigten werden demgegenüber häufig (zu) wenig beachtet. So wird die Arbeitszeit zu einem wesentlichen Faktor für psychische Fehlbelastungen. Dabei schreibt das Arbeitsschutzgesetz auch und gerade die Risikoanalyse der Arbeitszeiten vor.

Die Gefährdungsbeurteilung stellt ein notwendiges Instrument dar, mit dem sich im Vorfeld feststellen lässt, welche Aspekte der Arbeitszeitgestaltung für die Gesundheit der Beschäftigten wesentlich sind. Sie liefert Fakten, „wie“ diese Gestaltung erfolgen sollte, um positive Effekte zu erzielen.

DAS SEMINAR BEHANDELT DIE FRAGEN:

  • Welche Chancen bietet die Gefährdungsbeurteilung zur Arbeitszeitgestaltung?
  • Wie lässt sich eine solche Gefährdungsbeurteilung durchführen?
  • In welchem Zusammenhang steht sie mit der Analyse der Arbeitsbedingungen insgesamt?
  • Welche Instrumente gibt es? Welche Ergebnisse werden geliefert?
  • Welchen Einfluss hat die Arbeitnehmervertretung?
  • Wie lassen sich die Ergebnisse für die Mitbestimmung nutzen?

Gute Arbeitszeiten, gesundes Arbeiten, niedrige Krankenstände: Die Gefährdungsbeurteilung Arbeitszeit stellt ein wirksames Instrument dar, mit dem sich dieses Ziel strukturiert angehen lässt und liefert wesentliche Eckpunkte für die Mitbestimmung der Arbeitszeit.

Anmeldeschluss

Anmeldeschluss ist der 17.08.2019.


Wir veröffentlichen regelmäßig einen Newsletter zu Themen, Angeboten und Veranstaltungen der Arbeitskammer Saar.

Newslettersystem der Arbeitskammer