Ich wollte immer schon mal schreiben

Vom Aufbau eines Leserbriefes bis zum Schreiben eines Artikels

Ein KombiAK aus der Kategorie "Persönlichkeitsentwicklung/Kommunikation"

BZK-0074-1949
Termin

02.–04.12.2019

Teilnahmegebühr

€ 45,00

Status

offen

Veranstalter
Arbeitskammer/BZK
Zielgruppen
  • Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
SBFG-AZ
D7-3.2.2-K-02-2419
Freistellung
SBFG
Inhaltsbeschreibung

Wer überzeugen will, sollte überzeugend schreiben können. Texte sollten lebendig formuliert sein und bei den Lesenden Bilder erzeugen, die die Sichtweise des Schreibenden ausreichend erklären. Oft suchen wir nach geschliffenen Sätzen und müssen feststellen, dass unsere Texte anscheinend nicht immer so aufmerksam gelesen werden, wie wir es uns wünschen.

Das Seminar bietet die Möglichkeit, den eigenen Schreibstil zu verfeinern. Die Teilnehmer erhalten Regeln und Rezepte, mit denen Sie Ihre eigenen Texte kritisch überarbeiten und optimieren können. Im Seminar steht die Praxis an erster Stelle. Die Intuition für ein spannendes Thema ist genauso wichtig für gutes Schreiben, wie die treffende Wortwahl. Dies kann zum großen Teil unterstützt werden durch die Vermittlung von Schreibtechniken. Diese vermittelt unsere Schreibwerkstatt.

In praktischen Schreibübungen können die Teilnehmenden ihre Fähigkeiten ausprobieren und erhalten dazu professionelle Unterstützung. Sie werden in die Lage versetzt, Leserbriefe und Artikel durch praktische Hinweise und kleine Kniffe effizienter zu erstellen. Praktische Übungen stehen im Wechsel zum Theorieteil. Gruppenaustausch, Diskussionen und eine Exkursion sind ebenfalls Bestandteile des Seminars. Neben der Vermittlung von Basiswissen lebt das Seminar vor allem von praktischen Übungen (Einzelübungen und Gruppenarbeit) und dem Austausch untereinander.

Weitere Informationen

Ganztagesseminar.
Seminarbeginn jeweils 9.00 Uhr. Seminarende: 17.00 Uhr.


Wir veröffentlichen regelmäßig einen Newsletter zu Themen, Angeboten und Veranstaltungen der Arbeitskammer Saar.

Newslettersystem der Arbeitskammer