GUTE ARBEIT 4.0: Kontrolle sozialer Beziehungen am Arbeitsplatz

Lückenlose Überwachung mit Office 365 und Social Graph

Ein Seminar aus der Kategorie "Seminare von BEST e.V."

BST-0020-1920
Termin

15.–16.05.2019

Teilnahmegebühr

€ 515,00

Status

offen

Veranstalter
BEST
Zielgruppen
  • Betriebs-/Personalräte
  • Mitarbeitervertretungen
  • Datenschutzbeauftragte
Freistellung
§ 37 Abs. 6 BetrVG, § 45 Abs., 5 SPersVG bzw. § 46 Abs. 6, BPersVG oder nach § 19 Abs. 3, MVG bzw. § 16 Abs. 1 MAVO, Art. 37 Ziff. 5 EU-DSGVO
Referent
Inhaltsbeschreibung

Mit Office 365 wird kommuniziert, zusammengearbeitet. Es werden Dokumente erstellt und ausgetauscht. Wenn man den ganzen Tag am Computer arbeitet, müsste ein aufmerksamer Computer auch ein nahezu lückenloses Bild davon haben, wer wie und mit wem kommuniziert, in welcher Geschwindigkeit und Qualität. Und genau das können Systeme inzwischen. Sie „wissen“, wer für Führungsaufgaben geeignet ist und wer nicht. Und sie wissen auch oft ein halbes Jahr vor der eingereichten Kündigung, dass ein Mitarbeiter das Unternehmen verlassen möchte.

Hexerei oder künstliche Intelligenz? Eher nicht. Enterprise Graph, Social Graph oder auch die Analyse-Tools zu Office 365 überwachen sämtliches Verhalten und erkennen typische oder vermeidliche Verhaltensmuster. Je nach Perspektive ist der Traum oder Albtraum vom vollständig gläsernen Mitarbeiter wahr geworden. Wie geht man als Interessenvertretung damit um?

DAS SEMINAR BEHANDELT DIE FRAGEN:

  • Wie funktionieren Social-Graph-Systeme?
  • Wie und von wem dürfen solche Daten genutzt werden?
  • Wie kann man Risiken abwenden?
  • Was können Betriebs- und Personalräte tun?

Das Seminar vermittelt das nötige Wissen, um mit dieser Situation rechtskonform und zum Schutz der Beschäftigten umgehen zu können.

Anmeldeschluss

Anmeldeschluss ist der 15.04.2019.


Wir veröffentlichen regelmäßig einen Newsletter zu Themen, Angeboten und Veranstaltungen der Arbeitskammer Saar.

Newslettersystem der Arbeitskammer