GUTE ARBEIT 4.0: Den digitalen Wandel gestalten

Grundlagen – Auswirkungen – Mitbestimmung

Ein Seminar aus der Kategorie "Seminare von BEST e.V."

BST-0019-1914
Termin

02.–04.04.2019

Teilnahmegebühr

€ 745,00

Status

offen

Veranstalter
BEST
Zielgruppen
  • Betriebs-/Personalräte
  • Mitarbeitervertretungen
Freistellung
§ 37 Abs. 6 BetrVG, § 45 Abs. 5, SPersVG bzw. § 46 Abs. 6, BPersVG oder nach § 19 Abs. 3, MVG bzw. § 16 Abs. 1 MAVO
Inhaltsbeschreibung

Digitalisierung, Vernetzung von Produktions- und Dienstleistungsprozessen über das Internet – Betriebe und Dienststellen sind im Wandel. Aber was wird konkret gemacht, wo führt das hin und wie verändern sich die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten? Für Betriebs- und Personalräte ist es immens wichtig, diese Veränderungen zu verstehen, um heute wirksam die Arbeitswelt von morgen mitzubestimmen.


DAS SEMINAR BEHANDELT DIE FRAGEN:

  • Was versteht man unter „Digitalisierung“ und „Industrie 4.0“?
  • Welche Chancen und Risiken gehen damit einher?
  • Wie können sich Betriebsräte, Personalräte, Mitarbeitervertretungen inhaltlich positionieren?
  • An welcher Stelle bestehen wichtige Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrechte?
  • Wie lassen sich betriebliche Vereinbarungen zum Einsatz neuer technischer „4.0“-Lösungen entwickeln?

Digitale Arbeit ist gestaltbar. In betrieblichen Veränderungsprozessen ist es wichtig, frühzeitig die Arbeitnehmerinteressen zu berücksichtigen. Das Seminar zeigt auf, welche Möglichkeiten der beteiligungsorientier-
ten Gestaltung bestehen.

Hinweis:

Im Rahmen des Seminars ist eine Besichtigung des Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik oder einer ähnlichen Einrichtung geplant.

Anmeldeschluss

Anmeldeschluss ist der 02.03.2019.


Wir veröffentlichen regelmäßig einen Newsletter zu Themen, Angeboten und Veranstaltungen der Arbeitskammer Saar.

Newslettersystem der Arbeitskammer