Gesundheitsdatenschutz

Sicherer Umgang mit Daten aus AU, BEM und Arbeitsmedizin

Ein Seminar aus der Kategorie "Seminare von BEST e.V."

BST-0011-2045
Termin

03.–04.11.2020

Teilnahmegebühr

€ 515,00

Status

offen

Veranstalter
BEST
Zielgruppen
  • Betriebs-/Personalräte
  • Mitarbeitervertretungen
  • Datenschutzbeauftragte
  • Schwerbehindertenvertretungen
  • Sucht- und Präventionsbeauftragte
Referent
Inhaltsbeschreibung

SeminarfotoSeit Mai 2018 gilt die EU-Datenschutzgrundverordnung. Dem Umgang mit Gesundheitsdaten wird darin ein besonderes Schutzbedürfnis eingeräumt. Das Risiko ist enorm, ganz gleich ob es sich um den Umgang mit Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen, BEM-Akten oder Erkenntnissen aus arbeitsmedizinischen Untersuchungen handelt. Immer wieder gibt es Fälle, bei denen das Bekanntwerden einer bestimmten Erkrankung das Karriere-Aus bedeutet. Es ist also notwendig, klare Regeln zu schaffen, wie mit solchen Angaben besonders vertraulich umgegangen wird. In den falschen Händen ist der Schaden enorm.


IM SEMINAR GEHT ES UM DIE FRAGEN:

  • Wo überall werden besondere personenbezogene Daten im Betrieb gesammelt?
  • Wie und von wem dürfen solche Daten genutzt werden?
  • Wie kann man Risiken abwenden?
  • Wer kontrolliert den korrekten Umgang mit den Daten?
  • Was können Betriebs- und Personalräte tun?


Das Seminar vermittelt, wie die Gesundheitsdaten der Beschäftigten wirkungsvoll geschützt werden können.

Weitere Informationen


Hinweis: Das Seminar setzt den Fokus auf den Gesundheitsdatenschutz. Grundlagen des Beschäftigtendatenschutzes werden im Seminar „Der neue Beschäftigtendatenschutz“ 24.- 25. März 2020 vermittelt.

Ganztagesseminar.
Beginn: jeweils um 9 Uhr - Ende: 17 Uhr.

Anmeldeschluss

Anmeldeschluss ist der 03.10.2020.


Wir veröffentlichen regelmäßig einen Newsletter zu Themen, Angeboten und Veranstaltungen der Arbeitskammer Saar.

Newslettersystem der Arbeitskammer