AK-Vlog-Reihe zum Thema Kultur

Wie es mit der Kultur und den Kulturschaffenden seit der Corona-Pandemie aussieht, haben wir in den Arbeitskammer-Vlogs erfragt.

Kulturpflege und öffentliche Finanzen


Öffentliche Kulturpflege ist abhängig von der Kassenlage der Kommunen. Was das gerade in der Pandemie bedeutet, das berichtet Veronika Kiesel, Leiterin der freien Kunstschule Saarpfalz e.V. ARTefix, unseres Video-Blogs zu Kultur und öffentlichen Finanzen.

Wir haben außerdem bei Jörg Aumann (OB Neunkirchen), Herrmann Josef Schmidt (BM Tholey) und Uwe Conradt (OB Saarbrücken) nachgefragt, wie sie es (in der Pandemie) mit der finanziellen Unterstützung von Kultur halten. Entscheidend für die Zukunft ist: Kulturausgaben dürfen aufgrund sinkender Steuereinnahmen nicht Opfer finanzieller Engpässe sein und müssen gleichbleibend gefördert werden.

Video auf YouTube anschauen


 

Öffentliche Kulturpflege im Saarland


Die Kolleginnen Lisa Hau und Dr. Patricia Bauer haben sich im Saarland umgehört und Bürgermeister und Kulturschaffende gefragt, welche Bedeutung Kultur für ihre Stadt hat.

Der Kulturbereich ist einer der am meisten betroffenen Bereiche der Corona-Pandemie. Viele Kulturangebote unserer Städte und Gemeinden wurden abgesagt oder verschoben. Darunter fielen Stadtfeste, Weihnachtsmärkte, Konzerte, Vereinstätigkeiten. Museen und Bibliotheken mussten für den Publikumsverkehr geschlossen werden oder konnten nur noch eingeschränkte Öffnungszeiten anbieten. Für das Leben in den Kommunen und die Kultureinrichtungen selbst sind das herbe Verluste.


Video auf YouTube anschauen
 


Prekäre Zustände - die Arbeit von Kultur- und Kreativschaffenden in der Corona-Krise


In der Corona-Krise sind die Kulturschaffenden besonders gebeutelt. Sie unterliegen oftmals sogar dem Berufsverbot und können nicht arbeiten und dadurch Geld verdienen. Neue Hilfsprogramme wurden aufgelegt. Vielen Kulturschaffenden ist damit erstmal geholfen.

Aber: Die Corona-Krise zeigt wie ein Brennglas auf, dass die Kultur- und Kreativwirtschaft auch schon vor der Krise in weiten Teilen durch prekäre Beschäftigung geprägt war und ist und Fördermittel stark vom politischen Willen und knappen Budgets der Kommunen abhängen.

Unser Kollege Jonas Boos, Referent für Konjunktur- und Strukturpolitik erläutert zusammen mit der Autorin und Schauspielerin Ida Theobald in unserem Video, wo die strukturellen Probleme der Kultur- und Kreativwirtschaft liegen und welche Lösungen es gibt.



Video auf YouTube anschauen

Wir veröffentlichen regelmäßig einen Newsletter zu Themen, Angeboten und Veranstaltungen der Arbeitskammer Saar.

Newslettersystem der Arbeitskammer